Allgemeiner Bauplan (Architektonik) des menschlichen Körpers

Der allgemeine Bauplan des Menschen wie der der Wirbeltiere läßt folgende drei Grundsätze erkennen:

1.    Polarität.

2.    Bilaterale Symmetrie.

3.    Metamerie.

Das Bauprinzip der Polarität besteht in dem Vorhandensein zweier verschieden differenzierter Körperenden oder Pole.

Bei den Pflanzen ist es besonders deutlich:    Wurzel und Sproß. Bei den Tieren trägt der eine Pol die Öffnung für die Nahrungsaufnahme: oraler Pol; der entgegengesetzte Pol wird als aboraler Pol bezeichnet.

Die Stellung des Menschen in der Natur

Bilaterale Symmetrie: Durch einen in der Mitte (Median- oder Symmetrieebene) geführten Schnitt läßt sich der Körper in zwei spiegelbildlich gleiche Hälften zerlegen. Diese beiden Hälften werden als Gegenstücke oder Äntimeren be- zeichnet. Alle Lebewesen, die bilateral-symmetrisch gebaut sind werden zu der großen Gruppe der Bilaterien zusammengefaßt. Es gibt auch Lebewesen, die eine radiäre Symmetrie aufweisen, wie z. B. die Seesterne. Dieses Bauprmzip der bilateralen Symmetrie darf nicht im mathematischen oder quantitativen Sinne aufgefaßt werden. In dieser Hinsicht gibt es an jedem menschlichen Körper mehr oder minder deutliche Asymmetrien: die eine Gesichtshälfte ist größer als die andere; der rechte Arm ist bei den meisten Menschen stärker als der linke usw.

Das Bauprinzip der Metamerie (gnech. meta = nach; meros = Teil) ist nicht so leicht zu erkennen wie die beiden anderen. Dieses Bauprinzip tritt vor allem bei der Entwicklung in die Erscheinung. Man versteht darunter den Aufbau  des Körpers aus aufeinanderfolgenden Teilstücken (Segmente oder Metamereri), die „wie die Münzen einer Geldrolle hintereinander liegen“ (MERKEL). éWährend der Entwicklung ist diese Metamerie an fast allen Organsystemen zu beobachten: am Skelett, der Muskulatur, dem Gefäß- und Nervensystem, dem Urogenitalsystem, ja sogar an der Haut. Nur das Darmsystem macht hiervon eine A usnahme. Im erwachsenen Zustand des Körpers ist die Metamerie oft sehr verwischt, besonders an den Extremitäten und am Kopf. Am Rumpf dagegen, vor allem im Bereich des Brustkorbes ist sie sehr deutlich: Wirbel und Rippen, Mm. intercostales, Nn. intercostales, Vasa intercostalia.

Spezieller Bauplan des Körpers

Категорія: Einführung in die Anatomie, Bewegungsapparat |
Переглядів: 63 | Теги: Allgemeiner Bauplan des menschliche | Рейтинг: 0.0/0
Пошарова топографія. Шкіра тильної поверхні пальців тонка, підошвової — щільна, особливо в ділянці проксимальної фаланги. Підшкірна жирова клітковина на тильній поверхні пальців розвинена слабко, на підошвовій пронизана сполучнотканинними перетинками та має виражену комірчасту будову. Тильний апоневроз пальців укріплений сухожилками м'язів-розгиначів які кріпляться до фаланг пальців. З підошвового боку сухожилки м'...

Пошарова топографія. Шкіра підошвової поверхні стопи товста та міцно зрощена з підлеглим підошвовим апоневрозом (aponeurosis plantaris) за допомогою великої кількості сполучнотканинних перегородок, які пронизують підшкірну жирову клітковину. Підшкірна жирова клітковина добре розвинена в ділянці п'яткового горба і головок плеснових кісток, де вона виконує роль амортизатора. Завдяки її вираженій комірковій будові нагнійні проц...

close